Einmal Supply Chain, immer Supply Chain

Dem ist leider nicht so! Meist geht der laufende Verbesserungsprozess im Tagesgeschehen unter. Daher sollte er zwingend in den Führungsprozess integriert werden. Denn er zeigt Potenzial auf, welches durch den Kunden wie durch den Leistungserbringer beurteilt werden kann. Das Verbesserungspotenzial und die Ansatzpunkte zur Umsetzung müssen in puncto Aufwand und Nutzen beurteilt und priorisiert werden. Die Beurteilung soll möglichst quantitativ, mit konkreten operativen und finanziellen Einsparungspotenzialen hinterlegt werden. So erhalten alle Unternehmensteile Einfluss auf definierte Massnahmenpakete zur Optimierung der Supply Chain. Diese wie auch neue Wertschöpfungsketten reichen bis in die Informatikabteilung.

Supply Chain - Netzwerke für den Kundendienst
Erfolgreiches Supply Chain Management muss ganzheitlich konzipiert und geleistet werden. Zu Supply Chain gehören auch Beschaffung, Produktion, Vertrieb sowie Lagerung und Transport. Im umfassenden Sinn schliesst sie auch die Netzwerke für den KUndendienst sowie die Entworgung und Recycling mit ein.